Aktuelles der Stadt Rosenheim www.rosenheim.de de-de Stadt Rosenheim Mon, 24 Jan 2022 14:29:37 +0100 Mon, 24 Jan 2022 14:29:37 +0100 TYPO3 EXT:news news-3010 Mon, 24 Jan 2022 07:57:00 +0100 Aktuelle 7-Tage-Inzidenz der Stadt Rosenheim (Quelle: Robert-Koch-Institut) vom 24.01.2022: 1154,3 https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/aktuelle-7-tage-inzidenz-der-stadt-rosenheim-quelle-robert-koch-institut-vom-24012022-11543.html
Auslastungssituation in den RoMed Kliniken
Stadt und Landkreis Rosenheim
24.01.2022 / Stand 7:30 Uhr Anzahl Fälle
Patienten mit Corona 45
     davon Intensiv 5
Patienten mit Verdacht auf Corona 16
     davon Intensiv 1
   
Gesamt 61
davon auf Intensivstation 6
davon Intensiv beatmet 1

Deutschland:

Kennzahl

Wert

Tendenz

7-Tage-Inzidenz

840,36

steigend

7-Tage-R-Wert

1,15

steigend

Impffortschritt

Anzahl

Quote

Erstimpfung erhalten

62.704.647

75,41%

vollständig geimpft

60.957.410

73,31%

Auffrischungsimpfung

41.651.926

50,09%

1

Berlin Mitte

2842,9

2

Berlin Spandau

1790,9

3

Berlin Friedrichshain-Kreuzberg

1782,5

4

Berlin Neukölln

1763,8

5

Berlin Pankow

1757,4

6

Stadt Potsdam

1625,9

7

Lkr Uckermark

1601,7

8

Stadt Hamburg

1535,9

9

Lkr Stormarn

1496,0

10

Stadt Delmenhorst

1486,4

 

….

 

48

Stadt Rosenheim

1154,3

 

….

 

63

Lkr Rosenheim

1087,0

Bayern:

 

Hospitalisierung

Intensivbettenausl.

Fälle

Quote

belegte Betten

23.01.2022

471

3,58

346

22.01.2022

487

3,71

346

21.01.2022

464

3,53

346

20.01.2022

446

3,39

354

19.01.2022

384

2,92

381

18.01.2022

376

2,86

388

17.01.2022

353

2,69

400

Kennzahl

Wert

Tendenz

7-Tage-Inzidenz

922,23

steigend

7-Tage-R-Wert

1,14

steigend

Impffortschritt

Anzahl

Quote

Erstimpfung erhalten

9.594.993

73,02%

vollständig geimpft

9.490.834

72,23%

Auffrischungsimpfung

6.341.340

48,26%

1

Lkr Erding

1473,1

2

Lkr Bad Tölz-Wolfratshausen

1431,2

3

Lkr Ebersberg

1408,1

4

Lkr Dachau

1394,4

5

Lkr Mühldorf a.Inn

1386,5

6

Stadt Ingolstadt

1373,5

7

Lkr Neuburg-Schrobenhausen

1359,9

8

Lkr Freising

1287,2

9

Lkr Lindau

1245,1

10

Lkr München

1216,0

 

….

 

13

Stadt Rosenheim

1154,3

 

….

 

18

Lkr Rosenheim

1087,0

Region:

 

7-Tage-Inzidenz Stadt Rosenheim

Intensivbettenausl. Leitstellenbereich

23.01.2022

1154,25

89,8%

22.01.2022

1110,22

85,2%

21.01.2022

1072,48

85,2%

20.01.2022

973,41

82,4%

19.01.2022

809,86

87,5%

18.01.2022

802,00

88,6%

17.01.2022

761,11

87,9%

Region

7-Tage-Inz.

Tendenz

Stadt Rosenheim

1154,3

steigend

Lkr Rosenheim

1987,0

steigend

Lkr Mühldorf a.Inn

1386,5

steigend

Lkr Altötting

978,0

steigend

Lkr Traunstein

930,2

steigend

Lkr Berchtesgadener Land

982,8

steigend

Lkr Miesbach

1173,9

steigend

Lkr Bad Tölz-Wolfratsh.

1431,2

steigend

Lkr München

1216,0

steigend

Lkr Ebersberg

1408,1

steigend

Lkr Erding

1473,1

steigend

International:

Region

7-Tage-Inz.

Tendenz

Österreich

1747,1

steigend

Wien

2096,9

steigend

Tirol

2584,4

steigend

Vorarlberg

1851,2

steigend

Salzburg

2655,0

steigend

Italien

2024,6

fallend

Südtirol

3549,2

steigend

Frankreich

3875,7

steigend

Spanien

1888,1

fallend

Großbritannien

963,0

gleichbleibend

Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Rosenheim:

7-Tage-Inzidenz 1: Für die Darstellung der neuübermittelten Fälle pro Tag wird das Meldedatum verwendet – das Datum, an dem das staatliche Gesundheitsamt Kenntnis über den Fall erlangt und ihn elektronisch erfasst hat.

Zwischen der Meldung durch die Ärzte und Labore an das Gesundheitsamt und der Übermittlung der Fälle an die zuständigen Landesbehörden und das RKI können einige Tage vergehen (Melde- und Übermittlungsverzug). Jeden Tag werden dem RKI neue Fälle übermittelt, die am gleichen Tag oder bereits an früheren Tagen an das Gesundheitsamt gemeldet worden sind. Diese Fälle werden dann bei dem jeweiligen Datum ergänzt.

7-Tage-Inzidenz 2: Hierbei handelt es sich um die jeweils an dem angegebenen Tag berichteten Werte, die nicht durch an Folgetagen nachübermittelte Fälle aktualisiert werden (für den Berichtstag "eingefrorene" Werte).

Diese Werte sind für das In- und Außerkrafttreten der bundeseinheitlichen Maßnahmen nach § 28b des Infektionsschutzgesetzes („Bundesnotbremse“) maßgeblich. Die Zugrundelegung der „eingefrorenen“ Werte stellt sicher, dass die Werte keinen Schwankungen unterliegen und sich die von den Maßnahmen Betroffenen auf das In- bzw. Außerkrafttreten dieser mit einem zeitlichen Vorlauf einstellen können.

Datum 7-Tage-Inz. 1
(dynamisch)
7-Tage-Inz. 2
(eingefroren)
24.01.2022 1154,25 1154,25
23.01.2022 1110,22 1110,22
22.01.2022 1072,48 1072,48
21.01.2022 973,41 973,41
20.01.2022 808,29 809,86
19.01.2022 802,00 802,00
18.01.2022 765,83 761,11
17.01.2022 718,66 713,94
16.01.2022 713,94 709,22
15.01.2022 680,91 676,20
14.01.2022 695,07 691,92
13.01.2022 635,31 632,16
12.01.2022 500,07 501,64
11.01.2022 426,16 427,73
10.01.2022 325,52 327,09
09.01.2022 316,08 317,66
08.01.2022 308,22 309,79
07.01.2022 242,17 243,75
06.01.2022 278,34 279,91
05.01.2022 246,89 250,04
04.01.2022 213,87 217,01
03.01.2022 210,72 215,44
02.01.2022 196,57 201,29
01.01.2022 183,99 185,56
31.12.2021 190,28 190,28
30.12.2021 161,97 161,97
29.12.2021 169,84 171,41
28.12.2021 187,13 188,71
27.12.2021 204,43 209,15
26.12.2021 217,01 221,73
25.12.2021 235,88 242,17

Die Zahlen betreffen nur die Stadt Rosenheim Stand: jeweils 6 Uhr des genannten Tages.

Quelle: RKI

]]>
Aus dem Rathaus
news-3482 Tue, 18 Jan 2022 17:29:59 +0100 Aus Sicherheitsgründen: Baumfällarbeiten an der Kaltenmühle https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/aus-sicherheitsgruenden-baumfaellarbeiten-an-der-kaltenmuehle.html An der zukünftigen Erschließungsstraße „An der Kaltenmühle“ auf der ehemaligen „BayWa-Wiese“ steht laut Bebauungsplan erhaltenswerter Altbaumbestand. Darunter auch vierzehn Bäume, die aufgrund des Eschentriebsterbens so stark in ihrer Vitalität beeinträchtigt sind, dass die notwendige Verkehrssicherheit in Teilen nicht mehr gegeben ist. Aus diesem Grund müssen sie vor Beginn der Vogelbrutzeit bis spätestens Ende Februar gefällt werden. Passende Ersatzpflanzungen werden noch im Frühjahr 2022 vorgenommen.

Für weitergehende Fragen steht das Umwelt- und Grünflächenamt unter der Telefonnummer 365-1685 gerne zur Verfügung.

]]>
Pressemitteilungen
news-3481 Tue, 18 Jan 2022 13:25:11 +0100 Dr. Jennifer Morscheiser übernimmt die Leitung des Ausstellungszentrums Lokschuppen https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/dr-jennifer-morscheiser-uebernimmt-die-leitung-des-ausstellungszentrums-lokschuppen.html Die Veranstaltungs- und Kongress GmbH Rosenheim (VKR) hat die Nachfolge von Dr. Peter Miesbeck geregelt, der im Sommer 2022 in Ruhestand gehen wird. Dr. Jennifer Morscheiser ist neue Leiterin des Ausstellungszentrums Lokschuppen Rosenheim. „Mit der Berufung von Dr. Jennifer Morscheiser an die Spitze des Lokschuppen-Teams sind die richtigen Weichen für eine erfolgreiche Zukunft des Lokschuppens gestellt“, ist sich Geschäftsführer Peter Lutz sicher.

Dr. Jennifer Morscheiser konnte sich aus einem großen Bewerberkreis für das renommierte Rosenheimer Ausstellunghaus durchsetzen. Die promovierte Archäologin war bisher im Deutschen Museum München, dem Landschaftsverband Rheinland, in der Bodendenkmalpflege bis hin zur Leitung des Museums Burg Linn in Krefeld und der dortigen Stadtarchäologie tätig. „Ich freue mich darauf, ein wunderbares Haus mit einem großen Publikum in die Zukunft führen zu dürfen“, so die 43-jährige gebürtige Rheinland-Pfälzerin. Mit ihr hat der Lokschuppen eine Persönlichkeit gewonnen, die mit Augenmaß und Realismus das Ausstellungszentrum weiterentwickeln und auf dem erreichten internationalen Niveau halten will.

Für einen bestmöglichen Know-how-Transfer und die Sicherstellung der bereits geplanten Ausstellungsprojekte wird Frau Dr. Morscheiser von ihrem Vorgänger Dr. Peter Miesbeck bis zu dessen Ruhestand im kommenden Sommer begleitet. Dr. Miesbeck leitete das Ausstellungszentrum seit April 1996 und ist für die großartigen Erfolge der präsentierten Erlebnisausstellungen maßgeblich verantwortlich.

Aktuell hat der Aufbau für nächste Ausstellung „EISZEIT“ begonnen. Es entsteht eine spektakuläre Schau, die weltweit erstmals ein 1.500 Quadratmeter großes Gesamtkunstwerk aus hochwertigen Tierrekonstruktionen, hochkarätigen Originalfunden, Repliken und eindrucksvollen Skeletten präsentiert.

Besonders der letzte Themenbereich der Ausstellung bietet hohe Relevanz, Aktualität und einen Blick in die Zukunft. Er beantwortet die drängende Frage „Von der Eiszeit zur Heißzeit?“ mit Fakten und Folgen des Klimawandels. Die Ausstellung „EISZEIT“ entstand in Zusammenarbeit mit den Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim und ist vom 18. März bis zum 11. Dezember 2022 zu sehen.

Die Veranstaltungs- und Kongress GmbH Rosenheim (VKR) betreibt das Kultur + Kongress Zentrum, das Ausstellungszentrum Lokschuppen, die Touristinfo Rosenheim und mehrere Parkhäuser. Der 1985 als Ausstellungszentrum eröffnete Lokschuppen zeichnet sich durch ein vielschichtiges kulturhistorisches, naturwissenschaftliches und kunsthistorisches Ausstellungsprogramm mit einer Ausstellung pro Jahr und rund 200.000 Besucherinnen und Besuchern, sowie zielgruppenspezifischen Bildungs- und Vermittlungsangeboten aus.

]]>
Pressemitteilungen
news-3480 Mon, 17 Jan 2022 14:13:09 +0100 Unternehmer, Soloselbstständige und Freiberufler können Überbrückungshilfe IV beantragen https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/unternehmer-soloselbststaendige-und-freiberufler-koennen-ueberbrueckungshilfe-iv-beantragen.html Die Überbrückungshilfe III Plus ist als Überbrückungshilfe IV verlängert worden und umfasst nun auch den Förderzeitraum Januar bis März 2022. Mit der Überbrückungshilfe IV werden Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler aller Branchen (mit einem Jahresumsatz bis zu 750 Millionen Euro im Jahr 2020) im weiteren Verlauf der Corona-Pandemie unterstützt. Die Bedingungen entsprechen weitgehend denjenigen der Überbrückungshilfe III Plus.

Besonders von der Pandemie betroffene Unternehmen, wie die Reisebranche oder die Kultur- und Veranstaltungswirtschaft, können zusätzliche Förderungen beantragen. Bei Erstantragstellung werden Abschlagszahlungen in Höhe von 50 Prozent der beantragten Förderung gewährt (maximal 100.000 Euro pro Monat beziehungsweise insgesamt bis zu 300.000 Euro).

Unternehmen, die infolge von Corona-Regelungen wegen Unwirtschaftlichkeit freiwillig geschlossen haben, können zeitlich befristet zunächst vom 01. bis 31. Januar 2022 Überbrückungshilfe IV beantragen.

Zu beachten ist, dass die Überbrückungshilfe IV nur über einen prüfenden Dritten (Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, o.ä.) beantragt werden kann und dass die Antragsfrist für Erstanträge am 30. April 2022 endet.

Weitere Informationen zu den Überbrückungshilfen IV finden Sie unter diesem Link.

]]>
Pressemitteilungen
news-3479 Thu, 13 Jan 2022 14:52:36 +0100 Mehr öffentliche Eislaufzeiten im Januar https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/mehr-oeffentliche-eislaufzeiten-im-januar.html Aufgrund der hohen Nachfrage werden ab kommenden Sonntag, 16. Januar 2022 die öffentlichen Eislaufzeiten im ROFA-Stadion erweitert. An diesem Tag sowie an den folgenden Sonntagen am  23. und 30. Januar 2022 werden nachmittags jeweils zwei Laufzeiten angeboten:

Laufzeit 1:  13 - 14.45 Uhr

Laufzeit 2: 15 - 16.45 Uhr.

Die maximale Teilnehmerzahl ist aufgrund gesetzlicher Vorgaben auf 100 Personen beschränkt. Weitere Informationen zur Benutzung des Eisstadions regelt das Infektionsschutzkonzept der Stadt Rosenheim für den öffentlichen Eislauf, das im Kassenbereich des Stadions aushängt.

Die aktuellen Öffnungszeiten für jede neue Woche sind hier zu finden oder im Kassenbereich des Eisstadions.

]]>
Pressemitteilungen
news-3478 Thu, 13 Jan 2022 12:05:47 +0100 Florian Englert übernimmt Geschäftsführung der Veranstaltungs- und Kongress GmbH Rosenheim https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/florian-englert-uebernimmt-geschaeftsfuehrung-der-veranstaltungs-und-kongress-gmbh-rosenheim.html Florian Englert wird neuer Geschäftsführer der Veranstaltungs- und Kongress GmbH Rosenheim (VKR). Das hat der Stadtrat in seiner Sitzung vom 22.12.2021 entschieden. Florian Englert folgt auf den langjährigen Geschäftsführer Peter Lutz.

„Unser Ziel ist die Fortsetzung der VKR-Erfolgsgeschichte. Die Corona-Krise stellt hohe Anforderungen an die gesamte Kultur- und Veranstaltungsbranche, so auch an unsere VKR. Mit der Berufung von Florian Englert an die Spitze der VKR und ihres bewährten Teams haben wir die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt“, ist sich Oberbürgermeister Andreas März sicher.

Florian Englert ist als studierter Betriebswirt derzeit Geschäftsführer der KLUTERTWELT GmbH & Co. KG in Ennepetal in Nordrhein-Westfalen. Der 36-Jährige verantwortet in dieser Position das Nationale Naturmonument Kluterthöhle, das Bad der Stadt, die Stadthalle, das Eventmarketing sowie Veranstaltungen, Kultur- und Tourismusangebote. Zuvor war der ehemalige Straubinger Sachgebietsleiter für Kultur, Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Landau a. d. Isar.

„Ich freue mich sehr, dass der Rosenheimer Stadtrat mir die Möglichkeit eröffnet, ein so renommiertes Unternehmen wie die Rosenheimer Veranstaltungs- und Kongress-GmbH führen zu dürfen. Das ist eine große Chance, aber auch eine große Herausforderung, der ich mich mit all den Erfahrungen, die ich im Veranstaltungs- und Kulturmanagement bisher sammeln konnte, gerne stelle. Zudem ist die Rückkehr nach Bayern auch eine Rückkehr zu meinen geografischen Wurzeln. Das macht diese Aufgabe doppelt attraktiv“, so Florian Englert in einer ersten Reaktion auf seine Berufung. Wann Englert seine neue Aufgabe übernimmt, wird derzeit mit seinem bisherigen Arbeitgeber verhandelt.

Als modernes Unternehmen in der Veranstaltungsbranche schafft die VKR mit ihren rd. 90 Beschäftigten Raum für besondere Ereignisse in den Bereichen Theater-, Konzert und Kongressveranstaltungen. Zur VKR gehören das Kultur + Kongress Zentrum (KU’KO), ein kultureller Mittelpunkt mit rund 400 Eigen- und Fremdveranstaltungen pro Jahr und Tagungsort auch von internationalen Kongressen sowie das Ausstellungszentrum Lokschuppen in der ehemaligen Lage einer alten Lokremise, dessen jährlichen kulturellen Großausstellungen bundesweit und grenzüberschreitend Resonanz finden. Damit belegt die VKR eine Spitzenposition unter den deutschen Ausstellungshäusern. Das Angebot wird abgerundet durch die weiteren Betriebsteile Touristinfo Rosenheim und den Betrieb von mehreren Parkhäusern.

]]>
Pressemitteilungen
news-3477 Tue, 11 Jan 2022 17:55:58 +0100 Bargeldloses Bezahlen in Rosenheims Parkhäusern https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/bargeldloses-bezahlen-in-rosenheims-parkhaeusern.html Die Stadt Rosenheim und die GRWS haben ihr Parkhaussystem für die Parkhäuser P1 Zentrum, P2 KU’KO, P4 Mitte, P7 Altstadt-Ost, P20 in der Schmucken, P9 Am Klinikum, P12 Bahnhof Nord und den Parkplatz in der Pettenkoferstraße aktualisiert und erweitert. In diesen Parkhäusern und auf diesem Parkplatz ist jetzt das bargeldlose Bezahlen mit EC- und Kreditkarten möglich.

Alle Parkhäuser und der Parkplatz werden von der Veranstaltungs- und Kongress GmbH Rosenheim (VKR) über einen Leitrechner in der Parkhauszentrale am Hammerweg gesteuert. Dieser kommuniziert mit allen Zellenrechnern der einzelnen Parkhäuser und Parkplätze auf Basis einer einheitlichen Software-Version. Zudem sind jetzt alle Parkhäuser mit Barcode-Technik ausgestattet. „Wir sind froh, dass die Erweiterung unseres Parkhaussystems erfolgreich abgeschlossen wurde, alles reibungslos funktioniert und unsere Anlagen nun zeitgemäß und auf dem neuesten Stand sind“, resümiert Anton Zacherl, der als Abteilungsleiter für die von der VKR GmbH betriebenen Parkhäuser in Rosenheim zuständig ist.

]]>
Pressemitteilungen
news-3475 Wed, 05 Jan 2022 17:06:08 +0100 Münchener Straße 4: Immobiliengeschichte während Sanierung https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/muenchener-strasse-4-immobiliengeschichte-waehrend-sanierung.html Den ersten aufmerksamen Passanten ist es bereits aufgefallen, dass die Schaufenster in der Münchener Straße 4 seit dieser Woche einen neuen Look haben. Dahinter steckt eine kreative Idee der Rosenheimer Wirtschaftsförderung, die damit die lange Sanierungszeit der städtischen Immobilie optisch ansprechender und informativer gestalten will. Denn an interessanter Historie mangelt es dem letzten vollständig erhaltenen Gebäude des Gillitzer-Blocks wahrlich nicht.

„Viele Menschen haben sich in letzter Zeit an uns gewandt und gefragt, was es mit den leeren Schaufenstern in der Fußgängerzone auf sich hat. Uns war es wichtig zu zeigen, dass es sich bei der Münchener Straße 4 nicht um einen Leerstand an prominenter Stelle handelt, sondern um eine gründliche Sanierung historischer Räumlichkeiten“, erklärt Carla Kirmis von der städtischen Wirtschaftsförderung. „Mit Informationen und Bildern zu diesem Gebäude aus dem Rosenheimer Stadtarchiv, wollen wir trotz der oftmals belastenden Bauzeit für eine möglichst positive Stimmung für benachbarte Geschäfte, Anwohner und Besucher unserer Fußgängerzone sorgen“, so Kirmis.

Die „Immobiliengeschichte“ der Münchener Straße 4 wird voraussichtlich noch bis zum Frühjahr 2025 zu sehen sein. Dann soll die Sanierung abgeschlossen sein und die Geschäfte können wieder bezogen werden.

]]>
Pressemitteilungen
news-3474 Wed, 05 Jan 2022 15:23:46 +0100 Sternsinger zu Besuch im Rathaus https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/sternsinger-zu-besuch-im-rathaus.html Es ist und bleibt Tradition - der Besuch der Sternsinger zu Jahresbeginn im Rosenheimer Rathaus. Auch wenn 2. Bürgermeister Daniel Artmann die farbenfrohe Sternsingerschar von St. Nikolaus pandemiebedingt nur unter freiem Himmel vor dem Rathaus empfangen konnte. Dafür prangt der Segensspruch der Sternsinger jetzt ganz oben an der historischen Eingangstür des Rathauses.

Die Sternsingeraktion 2022 steht unter dem Motto Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit. „Vielen Dank für Euer segensreiches Wirken, Euren Besuch und die guten Wünsche für die Arbeit der Stadtverwaltung“, honorierte Daniel Artmann das Engagement der jungen Sternsinger.

]]>
Pressemitteilungen
news-3473 Mon, 03 Jan 2022 17:36:26 +0100 Bienvenue á Rosenheim: Schülerinnen und Schüler entwickeln einen Audioguide in Französisch https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/bienvenue-a-rosenheim-schuelerinnen-und-schueler-entwickeln-einen-audioguide-in-franzoesisch.html Stolz präsentieren die Schülerinnen und Schüler des Ignaz-Günther-Gymnasiums die Früchte ihres P-Seminars in der Rosenheimer Innenstadt: einen Audioguide, der französischsprechenden Besuchern Rosenheim die wichtigsten Sehenswürdigkeiten nahebringt.

Insgesamt zwölf Stationen, vom Lokschuppen, über den Max-Josefs-Platz bis ins Färberviertel, haben die Schülerinnen und Schüler ausgewählt. In Teamarbeit entstanden kurze Texte zu den einzelnen Stationen, die zunächst ins Französische übersetzt und anschließend in einem Tonstudio professionell eingesprochen wurden.

Unterstützt wurde das Projekt vom städtischen Kulturamt und seinem Leiter Wolfgang Hauck, die auch die Städtepartnerschaft Rosenheim-Briançon betreuen.

Der französische Audioguide lässt sich auf rosenheim.jetzt abrufen.

Der Audioguide richtet sich jedoch nicht nur an französische Touristen, sondern auch an Menschen mit Französischkenntnissen, die sich akustisch von engagierten Schülerinnen und Schülern durch Rosenheim führen lassen wollen.

Découvrez Rosenheim à la française!

]]>
Pressemitteilungen