„Jugend forscht“ an der Hochschule Rosenheim

Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb geht auch in Rosenheim in eine neue Runde: Der Kommunikationstechnik-Spezialist Kathrein richtet den Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ zusammen mit der Hochschule Rosenheim aus. Mehr als 100 Schülerinnen und Schüler aus Stadt und Landkreis Rosenheim sowie aus Nachbarlandkreisen stellen am 21. und 22. Februar ihre Projekte aus den Bereichen Naturwissenschaft und Technik vor. Insgesamt beurteilt die Jury 67 Arbeiten in den Kategorien Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaft, Mathematik/IT, Physik und Technik.

Am Donnerstag, 22. Februar ist die Ausstellung im S-Bau der Hochschule von 9 bis 13.30 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich.