„Öffentliche Laubentsorgung“: Mehr als ein Kavaliersdelikt

Eine Unsitte schleicht sich in diesem Herbst in Rosenheim ein: Immer öfter wird Laub von Gehwegen im Rosenheimer Stadtgebiet einfach auf die angrenzenden öffentlichen Straßen entsorgt. Die erforderlichen zusätzlichen Reinigungsarbeiten verursachen beim städtischen Baubetriebshof hohe Kosten, die von der Allgemeinheit getragen werden müssen. „Ich appelliere deshalb eindringlich an alle unterhaltspflichtigen Grundstückseigentümer, das Laub von Gehwegen einzusammeln und zu entsorgen. Wer das Laub, z.B. mit Laubbläsern, einfach auf die Straße pustet, schädigt letztlich die Stadtgesellschaft. Das ist alles andere als ein Kavaliersdelikt“, so die eindringliche Mahnung des städtischen Baubetriebshofleiters Werner Oeckler. Er weist darauf hin, dass bei Starkregen und im Winter speziell bei Tauwetter die Abflussrinnen und Kanaleinlaufschächte von Laub, Eis und Schnee freizumachen sind.

Weitere Informationen gibt es beim Umwelt- und Grünflächenamt unter der Telefonnummer 365-1692.