Wochenende im Zeichen der deutsch-italienischen Freundschaft

1. Roberto Campagnari und Gabriele Bauer im Kreis der Sänger des Chors Costabella

Rosenheim. Das vergangene Wochenende stand in Rosenheim ganz im Zeichen der Städtepartnerschaft mit Lazise. Der Chor Costabella gestaltete neben mehreren Auftritten gemeinsam mit den Partnerschaftskomitees beider Städte einen Italienisch-Bayerischen Freundschaftsabend im Gasthof Höhensteiger.

Wie es schon seit Jahrzehnten der Brauch ist, waren im Anschluss an die Eröffnung des Rosenheimer Christkindlmarkts italienische Klänge von der Bühne zu hören. Auch ein Auftritt in einer sozialen Einrichtung, heuer im Emmy-Schuster-Haus in der Aventinstraße, gehört seit Jahren zu einer liebgewonnen Gewohnheit im Rahmen der Städtepartnerschaft.

Rund 200 Gäste feierten im Gasthof Höhensteiger die Freundschaft zwischen Lazise und Rosenheim. Neben dem Stadtrat waren diverse Vereine, Sprachkurse und viele weitere Lazise-Freunde gekommen. Die Sänger des Chors Costabella boten gemeinsam mit Laziser Winzern Schmankerl aus Lazise an, die von klassisch-bayerischen Spezialitäten ergänzt wurden. Essen und Trinken sowie der A-Capella-Gesang von Costabella führten zu bester Stimmung bei den italienischen und deutschen Gästen.

Am Sonntag nutzten viele Rosenheimerinnen und Rosenheimer die Gelegenheit, dem Chorgesang der Männer von Costabella in der St. Nikolaus-Kirche zu lauschen.

Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer war mit dem Wochenende im Zeichen der Städtepartnerschaft zufrieden: „Ich freue mich, dass wir unsere Freundschaft auf diese Weise zelebrieren können. Alle Rosenheimerinnen und Rosenheimer haben Gelegenheit teil zu haben – das ist gelebte Städtepartnerschaft!“

Einen Wehrmutstropfen gab es allerdings: Roberto Campagnari, der die Partnerschaft von Beginn an, viele Jahre und auch zuletzt als Präsident des Partnerschaftskomitees in Lazise, mit hohem Engagement und großer Liebe gefördert hat, kündigte an, sich aus familiären Gründen aus dem Partnerschaftskomitee zurückziehen zu müssen. Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer bedankte sich bei dem Träger der Goldenen Bürgermedaille für seinen langjährigen Einsatz und freut sich, ihn als Ehrenpräsident weiterhin regelmäßig in Rosenheim begrüßen zu dürfen.