Wiederinbetriebnahme

Sie möchten ein Fahrzeug nach Außerbetriebsetzung wieder auf Ihren Hauptwohnsitz oder Ihr Gewerbe in der Stadt Rosenheim anmelden (gleiche/-r Fahrzeughalter/-in).

Hier geht es zur internetbasierten Wiederinbetriebnahme.

    • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
    • Nachweis über eine gültige Hauptuntersuchung (Fahrzeugschein, Prüfbericht)
    • ggf. die bisherigen Kennzeichenschilder, wenn Sie diese wieder verwenden wollen und das Kennzeichen reserviert wurde
    • Versicherungsbestätigung (7-stellige Nummer der eVB)
    • gültiger Personalausweis oder Reisepass des/der Fahrzeughalters/-in
    • ggf. Vollmacht des/der Beauftragten, der/die Bevollmächtigte hat sich auszuweisen
    • Bei minderjährigen Haltern Ausweis des/der Halters/-in sowie Einwilligungserklärung des/der Erziehungsberechtigten (siehe Vollmacht). Der Einwilligung müssen die Personalausweise der Unterschriftberechtigten beigefügt sein. Sollte nur eine Person erziehungsberechtigt sein, muss dies durch Gerichtsurteil, Bestallungsurkunde oder sonstige geeignete Unterlagen nachgewiesen werden.
    • Teilnahmeerklärung zum Lastschrifteinzugsverfahren

     

  • Nachweis über die Vereinigung (Gewerbeanmeldung, Gesellschaftervertrag)

    Die Bestimmung einer verantwortlichen Person, die als Fahrzeughalter/-in eingetragen wird, ist erforderlich. Diese Person hat sich auszuweisen. Sofern der/die benannte Vertreter/-in nicht alleinvertretungsbefugt ist, ist eine Vollmacht aller Gesellschafter/-innen sowie Kopien der gültigen Ausweisdokumente erforderlich – Zulassungsvollmacht für GbR.

    • Handelsregister-Auszug und Gewerbeanmeldung
    • sowie Ausweis und Vollmacht der verantwortlichen, unterschriftsberechtigten Person (Geschäftsführer/-in, Prokurist/-in)