Aktuelles der Stadt Rosenheim www.rosenheim.de de-de Stadt Rosenheim Mon, 15 Oct 2018 13:19:09 +0200 Mon, 15 Oct 2018 13:19:09 +0200 TYPO3 EXT:news news-2370 Mon, 15 Oct 2018 09:11:12 +0200 Sitzung des Stimmkreisausschusses https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/sitzung-des-stimmkreisausschusses-1.html Rosenheim. Die Stadt Rosenheim gibt bekannt, dass am Donnerstag, 18.10.2018 um 10.30 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses, Königstr. 24, 83022 Rosenheim, der Stimmkreisausschuss das Ergebnis der Landtags- und Bezirkswahl 2018 für den Stimmkreis 127 Rosenheim-Ost feststellt. Die Sitzung ist öffentlich

]]>
Pressemitteilungen
news-2364 Fri, 12 Oct 2018 11:00:00 +0200 Wahlergebnisse der Landtags- und Bezirkswahl in Rosenheim https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/wahlergebnisse-der-landtags-und-bezirkswahl-in-rosenheim.html Die Stadt Rosenheim bietet die Möglichkeit, die Stimmauszählung am Wahltag online live mitzuerleben.

Dieses Angebot ist auch für mobile Endgeräte geeignet.

Hier geht's am Sonntag ab 18:00 Uhr zu den Wahlergebnissen der Stadt Rosenheim und Stimmkreis 127

Bei Fragen zur Landtags- und Bezirkswahl steht das Wahlamt unter der Telefonnummer 365-1364 oder 365-1360 zur Verfügung. Das Wahlamt ist am Wahlwochenende freitags bis 15:00 Uhr, samstags von 07.30 Uhr bis 12.00 Uhr und sonntags von 07.30 Uhr bis zum Ende der Auszählung zu erreichen

]]>
Aus dem Rathaus
news-2369 Fri, 12 Oct 2018 08:41:57 +0200 Mobiles Bürgeramt an der Hochschule - Wohnsitzanmeldung für Erstsemester leichtgemacht https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/mobiles-buergeramt-an-der-hochschule-wohnsitzanmeldung-fuer-erstsemester-leichtgemacht.html Rosenheim. Mit dem Start des Wintersemesters 2018/2019 begann für rd. 1.750 Studenten an der Technischen Hochschule Rosenheim ein neuer Lebensabschnitt. Neben vielen Fragen rund ums Studium müssen die Hochschul-Neulinge auch viele Formalitäten erledigen. Dazu gehört auch die Anmeldung des Wohnsitzes. Um den neuen Studierenden die Anmeldung so einfach wie möglich zu machen, hat das Bürgeramt am ersten Studientag Anfang Oktober im Foyer der Hochschule einen mobilen Stand aufgebaut, an dem die Neuankömmlinge ihren Wohnsitz anmelden konnten. Insgesamt 100 Neu-Rosenheimer sparten sich so den Weg ins Bürgeramt in der Rathausstraße 30.

„Das mobile Bürgeramt an der Hochschule zum Studienstart hat sich in hohem Maße bewährt. Immer mehr Studenten nehmen den Service der Stadtverwaltung an und melden sich gleich vor Ort an“, zieht Franz Höhensteiger, Leiter des Bürgeramtes der Stadt Rosenheim, ein positives Fazit der Aktion.

Die Wohnsitzanmeldung ist üblicherweise im städtischen Bürgeramt, Rathausstraße 30 möglich. Informationen gibt es telefonisch unter 08031/ 365-1361 oder online auf der städtischen Homepage unter www.rosenheim.de.

]]>
Pressemitteilungen
news-2368 Thu, 11 Oct 2018 16:14:45 +0200 Rekord bei Briefwahl in Sicht https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/rekord-bei-briefwahl-in-sicht.html Rosenheim. Zum heutigen Stand (11.10.2018) hat das Wahlamt der Stadt Rosenheim bei insgesamt 41.030 Wahlberechtigten für 10.946 Personen Wahlscheine für die Briefwahl zur Landtags- und Bezirkswahl am 14.10.2018 ausgestellt. Bei der letzten Landtags- und Bezirkswahl im Jahr 2013 waren es bei 41.312 Wahlberechtigten nur 8.788 Wahlscheine.

„Wir gehen davon aus, dass bis zum Ende der regulären Frist zum Beantragen der Briefwahlunterlagen am Freitag, 12. Oktober 2018, 15 Uhr (in besonderen Ausnahmefällen kann die Briefwahl sogar noch bis zum Wahltag, 15 Uhr beantragt werden) die Marke von 11.000 Wahlscheinen geknackt und damit in Rosenheim ein neuer Rekord für die Briefwahl aufgestellt wird“, so Wahlamtsleiter Franz Höhensteiger.

Briefwahlunterlagen können noch bis spätestens 18 Uhr am Wahlsonntag im amtlichen Briefkasten der Stadt Rosenheim (Königstr. 24) eingeworfen werden. Punkt 18 Uhr wird der Briefkasten letztmalig geleert.

 

]]>
Pressemitteilungen
news-2367 Tue, 09 Oct 2018 10:11:25 +0200 Informationskampagne "Schritt für Schritt zum neuen Datenschutz" https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/informationskampagne-schritt-fuer-schritt-zum-neuen-datenschutz.html Staatsminister Joachim Herrmann hat den Startschuss zur Informationskampagne "Schritt für Schritt zum neuen Datenschutz" gegeben, mit der das Staatsministerium des Innern und für Integration Hilfestellungen zur neuen Europäischen Datenschutz-Grundverordnung für Vereine, kleine Unternehmen und Selbständige vermittelt.

Auf der Internetseite www.dsgvo-verstehen.bayern.de finden Sie ab sofort praxisnahe Erläuterungen, Beispiele, Checklisten und Musterformulare zum Umgang mit den Anforderungen des neuen Datenschutzrechts.

Flyer zu diesem Thema können über das Broschürenportal www.bestellen.bayern.de/shoplink/sportundgesellschaft.htm kostenlos bestellt werden.

Ein paar Exemplare gedruckter Flyer erhalten Sie auch an der Information im Rathaus, Königstraße 24, 83022 Rosenheim.

 

 

]]>
Aus dem Rathaus
news-2366 Fri, 05 Oct 2018 08:06:48 +0200 Papieratlas 2018: Rosenheim ist „Aufsteiger des Jahres“ https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/papieratlas-2018-rosenheim-ist-aufsteiger-des-jahres.html Rosenheim. Im Papieratlas-Städtewettbewerb der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR) hat die Stadt Rosenheim den Titel „Aufsteiger des Jahres“ erhalten. Bundesministerin Svenja Schulze überreichte Bau- und Umweltdezernent Helmut Cybulska im Bundesumweltministerium in Berlin die Auszeichnung. Rosenheim hat seine Recyclingpapierquote innerhalb eines Jahres um 92,15 Prozentpunkte auf 99,65 Prozent erhöht und damit die stärkste Steigerung aller teilnehmenden Städte erreicht.

„Diese Auszeichnung ist Bestätigung unserer Anstrengungen, im Rathaus ausschließlich Recyclingpapier zu verwenden.“, freut sich Helmut Cybulska. „Dennoch ist dieser Erfolg nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zum papierarmen Büro der Rosenheimer Stadtverwaltung“, so Cybulska weiter. 2017 wurden in der gesamten Rosenheimer Stadtverwaltung 2,8 Millionen A4-Blätter und 35.000 A3-Blätter verbraucht – alle aus Recyclingpapier. Durch den verringerten Energie- und Wasserverbrauch bei der Herstellung von Recyclingpapier, konnten so rd. 30 Tonnen CO2 eingespart werden. Dieser Erfolg passt zum städtischen Energie-, Klima- und Umweltschutzkonzept, mit dem die Stadt Rosenheim bis zum Jahr 2025 die energiebedingten Emissionen gegenüber dem Jahr 2010 um mindestens 40 Prozent reduzieren will.

Der Papieratlas bildet seit 2008 den Papierverbrauch und die Recyclingpapierquoten deutscher Städte ab. Partner sind das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt, der Deutsche Städtetag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund. Die 93 in diesem Jahr teilnehmenden Groß- und Mittelstädte erreichen mit einer durchschnittlichen Recyclingpapierquote von 87,15 Prozent einen neuen Rekord.

]]>
Pressemitteilungen
news-2365 Fri, 05 Oct 2018 07:59:14 +0200 Ehrenamtsabend der Freiwilligenagenturen & der Sozialen Stadt https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/ehrenamtsabend-der-freiwilligenagenturen-der-sozialen-stadt.html Mit dem Ehrenamtsabend bedanken sich die drei Rosenheimer Freiwilligenagenturen und die Soziale Stadt alljährlich bei ihren Freiwilligen. 130 von ihnen folgten der Einladung ins Bürgerhaus Happing.

Rosenheim. „Ich ziehe meinen Hut vor Ihnen, auch wenn ich gar keinen dabei habe“, so begrüßte Anton Heindl, 2. Bürgermeister der Stadt Rosenheim, die Gäste. „Ich danke allen für ihr großes Engagement – denen, die seit Jahren aktiv sind, aber ebenso denjenigen, die neu dazugekommen sind und ich hege auch die Hoffnung, dass immer wieder neue Ehrenamtliche dazu kommen“, so Heindl weiter. In diesem Jahr galt sein besonderer Dank vier Damen, die sich seit 15 Jahren für den mittlerweile geschlossenen Miniladen in der Lessingstraße eingesetzt haben: Hilde Korn, Ingrid Krause, Hilde Wagner und Cilly Hamberger wurden von Heindl für ihr vorbildliches ehrenamtliches Engagement über viele Jahre gelobt.

Karin Weiß, Christian Hlatky und Andrea Dörries von den Rosenheimer Freiwilligenagenturen betonten die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden und den Wert dieser Zeitspende: „Im Jahr 2017 wurden in 35 verschiedenen Projekten etwa 15.470 Stunden unentgeltlich gearbeitet. Bei dem derzeitigen Mindestlohn in Höhe von 8,84 EUR entspricht das einer Wertschöpfung von ca. 140.000 Euro“, bedankte sich Karin Weiß von der Freiwilligenagentur Rosenheim Nord bei den ehrenamtlich Engagierten. Diesen Dank sprach sie auch im Namen der Träger aus, dem Kinderschutzbund Rosenheim, dem Diakonischen Werk Rosenheim e.V. sowie der Startklar Oberbayern gGmbH.

Werner Pichlmeier, Leiter der Sozialen Stadt Rosenheim, freute sich über die vielen Zusagen zum Ehrenamtsabend und zitierte den Philosophen Demokrit: „Ein Leben ohne Feste ist wie eine lange Wanderung ohne Einkehr.“

Ein besonderer Höhepunkt war das Graphic Recording der Illustratorin Heike Haas. Sie unterhielt sich mit den Gästen über ihren Antrieb für ihr ehrenamtliches Engagement und hielt die gesprochenen Motive in einer Grafik fest. So entstand an diesem Abend die „Ehrenamtsillustration“.   

]]>
Pressemitteilungen
news-2362 Tue, 02 Oct 2018 07:59:52 +0200 Geschichte und Wissen – eine spannende Kooperation des Historischen Vereins Rosenheim mit der VHS Rosenheim https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/geschichte-und-wissen-eine-spannende-kooperation-des-historischen-vereins-rosenheim-mit-der-vhs-ro.html Rosenheim. „100 Jahre Bayern“ – um dieses Jubiläum gebührend zu würdigen, hat die die Volkshochschule (VHS) Rosenheim in Kooperation mit dem Historischen Verein Rosenheim eine geschichtswissenschaftliche Vortragsreihe auf die Beine gestellt. Zusammen wurden hochrangige Referenten engagiert, die Bayern aus der zeitgeschichtlichen Perspektive darstellen und sich mit historisch-politischen Themen auseinandersetzen.

Den Anfang macht am 18. Oktober 2018 Dr. Michael Stephan, Leiter des Stadtarchivs München, der zur „Migration in Bayern“ referiert.

Am 6. Dezember 2018 wird Professor Dr. Manfred Treml, ehemaliger leitender Sammlungsdirektor des Hauses der Bayerischen Geschichte, „200 Jahre Bayerische Verfassung“ beleuchten und sich mit der Entwicklung des Bayerischen Verfassungssystems befassen.

Am 14. Februar 2019 begibt sich Dr. med. Dr. phil. Georg Werner mit dem Vortrag „Eremiten im barocken Bayern“ in die Welt der Einsiedler. Im Vortrag werden die Entwicklung des Eremitentums und die Gründe für das verstärkte Auftreten dieser Lebensform im Barockzeitalter herausgearbeitet.

Dr. Christian Höschler, stellvertretender Leiter der Abteilung Forschung und Bildung beim Internationalen Tracing Service (ITS), präsentiert am 4. April 2019 seine Erkenntnisse über „Jüdische Displaced Persons in Bayern nach 1945“.

Mit dem Vortrag „Kunst und Nationalsozialismus in Bayern“ von Felix Steffan am 6. Juni 2019 geht die Vortragsreihe zu Ende.

Ausführliche Informationen und Inhaltsbeschreibungen der einzelnen Vorträge sind im Internet unter www.vhs-rosenheim.de oder www.historischervereinrosenheim.de oder im VHS-Programmheft zu finden.

Alle Veranstaltungen finden im Saal des Hans-Schuster-Hauses, Innsbrucker Straße 3, statt – jeweils ab 19.30 Uhr.
Der Eintrittspreis beträgt 7 EUR.

Für Mitglieder des Historischen Vereins und des Fördervereins der VHS Rosenheim sind alle Vorträge kostenfrei. Anmeldungen sind in der VHS-Geschäftsstelle oder beim Historischen Verein (Geschäftsstelle Stadtarchiv) möglich. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

 

]]>
Pressemitteilungen
news-2361 Mon, 01 Oct 2018 11:11:45 +0200 Wahlbekanntmachungen der Stadt Rosenheim https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/wahlbekanntmachungen-der-stadt-rosenheim.html Rosenheim. Die Stadt Rosenheim gibt bekannt, dass bei der am 14. Oktober 2018 stattfindenden Landtags- und Bezirkswahl für alle Stimmberechtigten der Stadt Rosenheim die Möglichkeit besteht, am Wahltag zwischen 8 und 18 Uhr zu wählen. Stimmberechtigte Personen können nur in dem Wahllokal des Stimmbezirks wählen, in dessen Wählerverzeichnis sie eingetragen sind. Insgesamt gibt es bei der Wahl 64 allgemeine Stimmbezirke und 25 Briefwahlvorstände. Den Wahlbenachrichtigungen ist zu entnehmen, in welchem Wahlraum jeder Wahlberechtigte zu wählen hat. Um wählen zu können, hat jeder Stimmberechtigte seine Wahlbenachrichtigung und seinen Personalausweis oder Reisepass mitzubringen.

Gewählt wird mit amtlichen Stimmzetteln.

Jede Wählerin und jeder Wähler erhält für die Landtagswahl am 14.10.2018 einen kleinen weißen Stimmzettel für die Wahl einer oder eines Stimmkreisabgeordneten (Erststimme) und einen großen weißen Stimmzettel für die Wahl einer oder eines Wahlkreisabgeordneten (Zweitstimme).

Für die Bezirkswahl am 14.10.2018 erhalten die Wählerinnen und Wähler einen kleinen blauen Stimmzettel für die Wahl einer Bezirksrätin oder eines Bezirksrats im Stimmkreis (Erststimme) sowie einen großen blauen Stimmzettel zur Bezirkswahl für die Wahl einer Bezirksrätin oder eines Bezirksrats im Wahlkreis (Zweitstimme).

Auf jedem dieser Stimmzettel darf nur eine Stimme abgegeben werden.

Die Stimmzettel müssen von der wählenden Person in einer Wahlzelle des Wahlraums gekennzeichnet und in der Weise gefaltet werden, dass ihre Stimmabgabe nicht erkennbar ist. Die Wahlhandlungen sowie die Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses sind öffentlich, soweit dies das Wahlgeschäft nicht beeinträchtigt.

Stimmberechtigte mit einem Wahlschein können entweder in einem beliebigen Wahllokal im Stimmkreis oder per Briefwahl wählen. Wer durch Briefwahl abstimmen will, muss dies im Wahlamt der Stadt Rosenheim beantragen. Briefwahlunterlagen müssen spätestens am Wahlsonntag bei der Stadt Rosenheim um 18 Uhr abgegeben sein.

Jede wahlberechtigte Person kann ihr Wahlrecht nur einmal und nur persönlich ausüben. Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft; bereits der Versuch ist strafbar.

]]>
Pressemitteilungen
news-2359 Fri, 28 Sep 2018 08:56:02 +0200 Kaiserstraße Bauabschnitt 2, Straßen- und Leitungsbauarbeiten https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/kaiserstrasse-bauabschnitt-2-strassen-und-leitungsbauarbeiten.html Rosenheim. Am Montag, 1.10.2018 wird der zweite Bauabschnitt des Projekts „Ausbau der Ebersberger Straße / Kaiserstraße“ in Angriff genommen. Der Abschnitt erstreckt sich von der Austraße bis zum Knotenpunkt Kaiser- / Ellmaier- / Frühlingsstraße.

Ab 12:00 Uhr Mittag tritt die Sperrung der Kaiserstraße entlang der Loretowiese zwischen Rechenauerstraße und Hs.Nr. 32 (Polizeigebäude) in Kraft. Die Rechenauerstraße zwischen Weinlände und Kaiserstraße bleibt gesperrt, die Zufahrt zum Kaiserbadparkplatz und zur Altkatholischen Kirche ist von Norden her jedoch während der gesamten Bauzeit möglich.

Die Hauptarbeiten des 2. Bauabschnitts, die neben dem Straßenausbau auch die Erneuerung von Kanal-, Wasser-, Strom- und Telekommunikationsleitungen, die stellenweise Sanierung der Gasleitung sowie den Neubau von Straßenentwässerung und Straßenbeleuchtung umfassen, sollen inklusive Einbau der Asphalttragschichten in der Fahrbahn in der 51. Kalenderwoche abgeschlossen werden. Die Kaiserstraße soll bis spätestens 21.12.2018 wieder für den Verkehr freigegeben werden. Verbleibende Restarbeiten, der Einbau der Asphaltdeckschicht und der Umbau der Hauptzufahrt zur Loretowiese sind für das Frühjahr 2019 geplant.

 

Baustellenumfahrung und Umleitungsstrecken

Stadteinwärts wird von der Ebersberger Straße kommend eine Einbahnstraßen-regelung eingerichtet, die es Kfz bis 7,5 to, dem Linienverkehr und Radfahrern erlaubt, die neu errichtete Umleitungsstrecke über die Loretowiese zu nutzen. Diese ist asphaltiert und dient nach Abschluss der Baumaßnahme als neue Fahrgasse zwischen den Parkplätzen. Die bisher vorhandene und oft kritisierte Schlaglochpiste gehört damit der Vergangenheit an.

Für den stadtauswärts fahrenden Verkehr ist die Kaiserstraße ab der Kreuzung Ellmaier- / Frühlings- / Kaiserstraße bis zur Austraße gesperrt. Die örtliche Umleitung Richtung Norden in die Ebersberger Straße erfolgt hier über Ellmaierstraße, Pettenkoferstraße, Weinlände und Austraße bzw. Rechenauer- und Pernauerstraße.

Am Knotenpunkt Ellmaier- / Pettenkoferstraße wird zur Verbesserung des Verkehrs-flusses während der Bauzeit eine mobile Lichtsignalanlage mit verkehrsabhängiger Steuerung installiert. Aufgrund der trotz Ampelregelung geringen Leistungsfähigkeit des Knotens ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Verkehrsteil-nehmer, die das Stadtgebiet in Süd-Nord-Richtung durchqueren wollen, werden daher gebeten, die Baustelle großräumig zu umfahren.

Stadtauswärts kann die Baustelle ab der Kaiserstraße auch über Frühlingsstraße und Heilig-Geist-Straße bzw. Prinzregentenstraße Richtung Westen umfahren werden.

Fußgänger und Radfahrer werden gebeten, sich an die ausgeschilderten Wegebe-ziehungen an der Baustelle zu halten.

Der Schwerverkehr wird großräumig umgeleitet. Die Strecken sind ausgeschildert.

 

Erreichbarkeit der Loretowiese

Die Loretowiese kann während der Bauzeit nur noch von Norden von der Ebers-berger Straße aus über die nördliche Zufahrt am Kaiserbad und von Westen über die Frühlings- bzw. Westermayerstraße und Herbststraße angefahren werden. Die Ausfahrt ist möglich nach Süden über die Hauptzufahrt in die Kaiserstraße Richtung Stadtmitte und nach Westen in die Herbststraße. Die Ausfahrt nach Norden in die  Ebersberger Straße ist wegen der Einbahnregelung nicht möglich.

 

Erreichbarkeit der Grundstücke an der Kaiserstraße

Die Kaiserstraße kann während der Bauzeit nur von der Loretowiese aus angefahren werden. Wegen der Einbahnregelung ist die Ausfahrt nur nach Süden Richtung Stadtmitte möglich. Die Zufahrt zu den Grundstücken im Bereich der Vollsperrung ist während der Bauzeit grundsätzlich möglich. Kurzzeitige Behinderungen werden den Anliegern von der bauausführenden Firma rechtzeitig angezeigt.

Die Stadt Rosenheim bittet um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die Einschränkungen, die sich daraus ergeben können.

 

]]>
Pressemitteilungen