Aktuelles der Stadt Rosenheim www.rosenheim.de de-de Stadt Rosenheim Thu, 13 Dec 2018 17:21:07 +0100 Thu, 13 Dec 2018 17:21:07 +0100 TYPO3 EXT:news news-2417 Wed, 12 Dec 2018 07:44:37 +0100 Bebauungsplan zum interkommunalen Gewerbegebiet Am Oberfeld-Süd / Hochstraß ist rechtsverbindlich https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/bebauungsplan-zum-interkommunalen-gewerbegebiet-am-oberfeld-sued-hochstrass-ist-rechtsverbindlich.html Rosenheim. Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 21.11.2018 den Bebauungsplan Nr. 170 „Interkommunales Gewerbegebiet Am Oberfeld-Süd / Hochstraß“ in der Fassung vom 06.09.2018 als Satzung beschlossen. Das Plangebiet liegt an der südlichen Stadtgrenze von Rosenheim, östlich der B 15 und westlich der Bahnlinie Rosenheim – Kiefersfelden. Ziel der Planung ist es, in Kooperation mit der Gemeinde Raubling ein interkommunales Gewerbegebiet auszuweisen. Parallel hierzu hat der Gemeinderat der Gemeinde Raubling in seiner Sitzung am 27.11.2018 den Bebauungsplan Nr. 77 „Interkommunales Gewerbegebiet Am Oberfeld-Süd / Hochstraß“ vom 06.09.2018 als Satzung beschlossen.

Der Bebauungsplan ist mit der ortsüblichen öffentlichen Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses im Amtsblatt Nr. 28 vom 11.12.2018 in Kraft getreten.

Der Bebauungsplan sowie die Begründung und Umweltbericht einschließlich der zusammenfassenden Erklärung können während der allgemeinen Öffnungszeiten (Montag bis Freitag 8 - 12 Uhr und Donnerstag 14 - 17 Uhr) sowie nach Vereinbarung im Stadtplanungsamt, Rathaus, Königstraße 24, Ostflügel, 3. Stock, von jedermann eingesehen werden. Über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft gegeben.

Die Informationen können auch im Internet auf der Homepage der Stadt Rosenheim auf den Seiten des Stadtplanungsamtes (https://www.rosenheim.de/stadt-buerger/aemter-und-dienststellen/stadtplanungsamt.html) abgerufen werden.

]]>
Pressemitteilungen
news-2416 Mon, 10 Dec 2018 07:50:46 +0100 Regionaler Omnibusbahnhof erhält Auszeichnung Bayern barrierefrei https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/regionaler-omnibusbahnhof-erhaelt-auszeichnung-bayern-barrierefrei.html Rosenheim. Die Bayerische Staatsregierung hat der Stadt Rosenheim das Signet „Bayern barrierefrei“ für den Neubau des neuen Regionalen Omnibusbahnhofs (ROB) verliehen. Mit dieser Auszeichnung würdigt die Staatsregierung die Bemühungen der Stadt, allen Menschen, ob alt, ob jung, ob Menschen mit oder ohne Einschränkungen die Nutzung der neuen Mobilitätsdrehscheibe am Bahnhof zu ermöglichen.

Mittels gut sicht- und greifbarer Leitelemente ist die Wegeführung für Fußgänger einfach gehalten und klar strukturiert. Die Übergänge zur Mittelinsel auf der Luitpoldstraße und entlang der Luitpoldstraße sind barrierefrei ausgebildet um von allen genutzt werden zu können. An den einzelnen Bushaltestellen gibt es Wartebereiche mit Sitzgelegenheiten, die auch nachts gut ausgeleuchtet sind. Die Bushaltestellen wurden mit einem hohen Einstieg gebaut, sodass die Busse nah anfahren und die Passagiere leicht einsteigen können.

Ein dynamisches Fahrgastinformationssystem zeigt mögliche Änderungen oder Verspätungen auf Monitoren an. Zusätzlich ist auf großen Übersichtsanzeigern zu sehen, von welchen Bussteigen die Abfahrten der kommenden zwei Stunden abgehen. Dank seitlich angebrachter großer Nummern sind die jeweiligen Haltestellen leicht zu finden. Blinde und sehbehinderte Menschen können sich an allen Monitoren die Informationen per Knopfdruck vorlesen lassen.

Der ROB wurde im Juli 2018 eingeweiht. Er ist das Mobilitäts-Herzstück der Entwicklung am Bahnhofsgelände Nord und verbindet den Landkreis mit der Stadt. Hier treffen insgesamt 16 Linien des Regionalverkehrs aus dem Landkreis ein. Kurze Wege sorgen für problemlose Anschlüsse an die Buslinien des Stadtverkehrs oder auf die Schiene.

]]>
Pressemitteilungen
news-2415 Mon, 10 Dec 2018 07:48:57 +0100 Weihnachtsverkauf und Bücherflohmarkt im Stadtarchiv https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/weihnachtsverkauf-und-buecherflohmarkt-im-stadtarchiv.html Rosenheim. Von 12. bis 14. und von 19. bis 21. Dezember 2018 findet im Stadtarchiv wieder ein Weihnachtsverkauf mit Bücherflohmarkt statt. Dafür hat das Archiv mittwochs und donnerstags von 8 bis 16 Uhr durchgehend und freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet.

An diesen Tagen können noch attraktive Weihnachtsgeschenke erworben werden. Bände aus den Publikationsreihen des Historischen Vereins und des Stadtarchivs werden zu Sonderpreisen verkauft. Als besonderes Weihnachtsgeschenk bietet sich der Kalender „Bilder aus Alt-Rosenheim“ für das Jahr 2019 mit Bildern zu Leben und Architektur im Rosenheim des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts an.

Außerdem findet im Lesesaal des Archivs ein Bücherflohmarkt mit Publikationen zu den verschiedensten Themenbereichen statt.

]]>
Pressemitteilungen
news-2414 Mon, 10 Dec 2018 07:40:02 +0100 Freistaat fördert Fahrrad-Parkhaus in Rosenheim https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/freistaat-foerdert-fahrrad-parkhaus-in-rosenheim.html Bayerns Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart: „Radverkehr hat gigantisches Potential“

  • 886 neue Stellplätze für Fahrräder am Rosenheimer Bahnhof Nord
  • Bauminister Reichhart übergibt Förderbescheid in Höhe von 2,14 Millionen Euro
  • Freistaat Bayern unterstützt kommunales Engagement zur Schaffung von Bike&Ride-Anlagen

Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart will die verschiedenen Verkehrsmittel besser miteinander vernetzen. Besonders in der Kombination von Fahrrad und ÖPNV sieht er ein gigantisches Potential: „Jeder Pendler, der mit dem Fahrrad zum Bahnhof fährt, entlastet den Verkehr auf den Straßen.“ Der Freistaat unterstützt deshalb das Vorhaben der Stadt Rosenheim, am Bahnhof Nord ein Fahrrad-Parkhaus mit fast 900 Stellplätzen zu errichten. Reichhart hat Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer heute einen Förderbescheid in Höhe von mehr als 2,14 Millionen Euro übergeben.

Auf drei Ebenen sollen im Fahrrad-Parkhaus 886 Fahrräder eingestellt werden können. Zusätzlich entstehen Schließfächer und Lade-Schließfächer für E-Bikes. Videoüberwachung an den Eingängen und auf den Parkebenen soll dafür sorgen, dass die Räder während der

Abwesenheit ihrer Besitzer sicher sind. Insgesamt kostet das Parkhaus knapp 3,3 Millionen Euro.

Bauminister Reichhart sieht in dem Vorhaben Vorbildcharakter für andere Kommunen: „Für Radfahrer wird der Bahnhof Nord in Rosenheim nun erheblich attraktiver. Um den Radverkehr auch in anderen Städten und Gemeinden zu fördern, nimmt die Staatsregierung viel Geld in die Hand.“ Neben Fördermitteln der ÖPNV-Förderung erhält die Stadt Rosenheim auch Zuwendungen aus dem Städtebauförderprogramm „Stadtumbau“. Denn das Fahrrad-Parkhaus ist Teil eines Gesamtkonzepts, mit dem das Bahnhofsareal neu strukturiert und aufgewertet werden soll.
 
Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer zeigte sich über die Höhe der finanziellen Unterstützung durch den Freistaat Bayern sehr erfreut. „Wenn ein so wegweisendes Projekt zu fast zwei Drittel der Gesamtkosten vom Freistaat gefördert wird, unterstreicht das den Stellenwert, den Bayern der Kombination von Rad und Bahn im Pendlerverkehr beimisst. Ein Förderbescheid über mehr als zwei Millionen Euro ist allemal Anlass, die kommunalfreundliche Politik der Bayerischen Staatsregierung zu würdigen.“

]]>
Pressemitteilungen
news-2413 Fri, 07 Dec 2018 10:23:42 +0100 Bürgerenergiepreis Oberbayern 2019 – Bewerben Sie sich jetzt https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/buergerenergiepreis-oberbayern-2019-bewerben-sie-sich-jetzt.html Unter dem Motto „Mein Impuls. Unsere Zukunft!“ steht der Bürgerenergiepreis Oberbayern 2019, initiiert vom Bayernwerk und der Regierung von Oberbayern. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert und geht an Privatpersonen, Vereine, Schulen und Kindergärten, die mit ihren Ideen und Projekten einen Impuls für die Energiezukunft setzen. Gefördert werden pfiffige und außergewöhnliche Ideen und Maßnahmen, die einen Energiebezug haben und sich mit den Themen Energieeffizienz oder Ökologie befassen.

Ausgeschlossen sind Projekte von Gewerbebetrieben, die deren eigentlichen Geschäftszweck unterstützen (z.B. ein Heizungsbauer, der eine neue Wärmepumpe entwickelt hat).

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. Januar 2019.

Weitere Informationen zum Bürgerenergiepreis.

Teilnahmebedingungen.

Bewerbungsbogen.

Datenschutzhinweise.

]]>
Aus dem Rathaus
news-2412 Fri, 07 Dec 2018 07:46:58 +0100 Vorübergehend längere Bearbeitungszeiten im Ausländeramt https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/voruebergehend-laengere-bearbeitungszeiten-im-auslaenderamt.html Rosenheim. Die Stadt Rosenheim weist darauf hin, dass es aufgrund unvorhergesehener Personalausfälle in der Ausländerbehörde bis voraussichtlich Ende Januar 2019 zu Engpässen kommen wird. Dadurch werden vorübergehend die Bearbeitungs- und Wartezeiten länger als gewöhnlich dauern. Für dringende Angelegenheiten empfiehlt es sich Terminvereinbarungen per E-Mail auslaenderamt(at)rosenheim.de zu treffen.

]]>
Pressemitteilungen
news-2411 Fri, 30 Nov 2018 11:00:48 +0100 Noch Restexemplare „Bilder aus Alt-Rosenheim“ https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/noch-restexemplare-bilder-aus-alt-rosenheim.html Kalender des Stadtarchivs für 2019 bald ausverkauft

Rosenheim. Der historische Stadtkalender „Bilder aus Alt-Rosenheim“, den das Stadtarchiv jährlich in limitierter Auflage herausgibt, ist mittlerweile fast ausverkauft. Wer noch einen Kalender kaufen möchte, sollte sich rasch entscheiden. Er ist im Stadtarchiv, im Städtischen Museum und im Rosenheimer Buchhandel für 15 EUR erhältlich. Der Kalender erscheint heuer zum 25. Mal und zeigt wieder markante Gebäude und Straßenzüge, gesellige Ereignisse und Alltagsszenen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

Bild 1, Schranne auf dem Max-Josefs-Platz, 1903: Eines der Kalenderbilder zeigt den Max-Josefs-Platz im Jahr 1903. Bis zu Beginn des Ersten Weltkriegs fand auf dem Platz der wöchentliche Getreidemarkt, die sogenannte Schranne, statt. Die Rosenheimer Bäcker erwarben hier Getreide, um es zum Mahlen an die Mühlen weiterzugeben. Der auf der Schranne angebotene Hafer ging vor allem an die Pferdebesitzer aus der Stadt und dem Inntal. Im Sommer 1914 wurde die Schranne mit Beginn des Ersten Weltkriegs eingestellt.

Bild 2, 25. Gründungsjubiläum des Krankenunterstützungsvereins der Eisen- und Feuerarbeiter am 16. Juni 1894: Die Feste der zahlreichen Vereine gehörten zu den wichtigsten Ereignissen im gesellschaftlichen Leben der Zeit um 1900. Auf einem der Kalenderbilder sind die Ehrenjungfrauen und die Fahnenträger beim 25jährigen Gründungsfest des Rosenheimer Krankenunterstützungsvereins der Eisen- und Feuerarbeiter zu sehen, das am 16. Juni 1894 begangen wurde. Am gleichen Tag feierte der Rosenheimer „Velociped-Club“ ebenfalls mit einem aufwändigen Programm sein 10jähriges Bestehen. Zu den Feierlichkeiten gehörte auch ein großes Kellerfest am Hofbräu-Keller, bei dem über 30 Hektoliter Bier verzapft wurden.

Bild 3, Das Haushalts- und Spielwarengeschäft Spickenreuther in der Münchener Straße, um 1935: Laut dem Stadtadressbuch von 1926 gab es damals fünf Spielwarengeschäfte in Rosenheim. Ein Kalenderbild zeigt das  einstige Haushalts- und Spielwarengeschäft Spickenreuther in der Münchener Straße 22. Die Firma Spickenreuther bot lange Zeit auch die Dienstleistungen einer Puppenklinik an. Das bekannte Geschäft gab es von 1908 bis Ende der 1980er Jahre.

]]>
Pressemitteilungen
news-1828 Tue, 27 Nov 2018 07:39:00 +0100 Rosenheimer Christkindlmarkt 2018 https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/rosenheimer-christkindlmarkt-2018.html Voralpenländisch und traditionell - so präsentiert sich auch in diesem Jahr der Rosenheimer Christkindlmarkt. Mit vielen Veranstaltungen und Aktionen wollen wir Sie durch die Vorweihnachtszeit bis zu den schönsten Tage im Jahr begleiten. Der Christkindlmarkt ist täglich vom 30.11. bis 24.12.2018 geöffnet.

Ansprechpartner/Projektleiter:
Klaus Hertreiter
Tel.: 08031/900 61 - 15
E-Mail: kh(at)wirtschaftlicher-verband.de

Veranstalter:
Wirtschaftlicher Verband der Stadt und des Landkreises Rosenheim e. V.

Hier erhalten Sie weitere Informationen über den Christkindlmarkt in Rosenheim.

]]>
Aus dem Rathaus
news-2408 Mon, 26 Nov 2018 10:11:32 +0100 Aktivsenioren helfen honorarfrei weiter - Anmeldungen für nächsten Sprechtag am 20. Dezember ab sofort möglich https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/aktivsenioren-helfen-honorarfrei-weiter-anmeldungen-fuer-naechsten-sprechtag-am-20-dezember-ab-sofo.html Rosenheim. Seit über zehn Jahren arbeiten die Wirtschaftsförderung der Stadt und die Aktivsenioren Bayern zusammen. Sie beraten Existenzgründer, Gewerbetreibende und Freiberufler in Fragen der Unternehmensführung und vermitteln praktisches Wissen aus Wirtschaft und Technik. Die erfahrenen Führungskräfte im Ruhestand können dabei auf jahrzehntelange Erfahrung zurückgreifen, die sie gerne an alle Interessierten weitergeben.

Der nächste Sprechtag der Aktivsenioren im Rosenheimer Rathaus findet statt am Donnerstag, 20.Dezember 2018.

Um telefonische Anmeldung bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Rosenheim, Eva Huber, 08031-3651106, oder per Mail eva.huber(at)rosenheim.de wird gebeten.

]]>
Pressemitteilungen
news-2407 Fri, 23 Nov 2018 09:53:07 +0100 Kanalbaumaßnahme am Südtiroler Platz https://www.rosenheim.de/aktuell-rathaus/kanalbaumassnahme-am-suedtiroler-platz.html Rosenheim. Am Freitag, 23. November beginnt eine Kanalbaumaßnahme der Bahn am Südtiroler Platz vor der östlichen Terrassenanlage des Bahnhofsgebäudes.

Die Straße muss zwischen der Zufahrt zum dortigen Kurzzeitparkplatz neben der ehemaligen Containeranlage der Bundespolizei und der Treppenanlage am Bahnhofsempfangsgebäude muss bis voraussichtlich Mitte Dezember 2018 komplett für den Verkehr gesperrt werden.

Das bedeutet, dass mit Kraftfahrzeugen aus Richtung Luitpoldstraße bzw. Anton-Kathrein-Straße und Gießereistraße nicht bis zum Haupteingang und weiter bis zur westlichen Terrassenanlage des Bahnhofsempfangsgebäudes gefahren werden kann. Der Kurzzeitparkplatz an der östlichen Einfahrt zum Südtiroler Platz bleibt weiterhin nutzbar und steht Kunden des Bahnhofs oder für den Hol- und Bringverkehr zur Bahn zur Verfügung. Die fußläufige Verbindung zum Bahnhofsgebäude wird durch die Bautätigkeit nicht eingeschränkt.

Ein weiteres Kurzparkangebot besteht westlich der Fahrradstation und südlich des Regionalen Omnibusbahnhofes mit Zufahrt über die Eduard-Rüber-Straße. Dort befinden sich 20 Kurzparkplätze (einschließlich zwei Lademöglichkeiten für E-Fahrzeuge) und zwei Parkmöglichkeiten für Schwerbehinderte.

Die Zufahrt zur westlichen Seite des Bahnhofsempfangsgebäudes aus Richtung Eduard-Rüber-Straße über die dort ausgewiesene Fußgängerzone ist nur für Radfahrer, Taxen und den Lieferverkehr zu den Anwesen Südtiroler Platz 1 a und Südtiroler Platz 1 (westliche Terrassenanlage) erlaubt.

Außerdem kann für den Hol- und Bringverkehr zum Bahnhof das Kurzparkangebot südlich der Gleise an der Klepperstraße genutzt werden.

]]>
Pressemitteilungen