Europawahl 2024

Am Sonntag, den 09. Juni 2024, findet die Europawahl statt.

  • Es kann jeder per Briefwahl wählen. Dafür soll der Wahlberechtigte so früh wie möglich nach Zugang der Wahlbenachrichtigung (Anfang Mai 2024) einen Antrag auf Wahlschein mit Briefwahlunterlagen stellen. Der Antrag kann schriftlich, per Email, online oder mündlich, jedoch nicht per Telefon gestellt werden. Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen können zugesandt oder persönlich im Wahlamt abgeholt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, direkt im Wahlamt zu wählen und die Unterlagen sofort abzugeben. Die Frist für die Möglichkeit, Briefwahl zu beantragen, endet am Freitag vor der Wahl, also am 07. Juni um 18:00 Uhr. In Ausnahmesituationen, wie z. B. plötzlicher Krankheit, können am Wahlsonntag bis spätestens 15:00 Uhr Briefwahlunterlagen beantragt werden.

    Wichtig: Haben Sie Briefwahlunterlagen beantragt und diese sind Ihnen nicht zugestellt worden?
    In diesem Fall müssen Sie bis spätestens Samstag, 08. Juni 2024, 12:00 Uhr gegen Abgabe einer Erklärung neue Briefwahlunterlagen im Wahlamt beantragen.

    Anderenfalls können Sie nicht wählen.

  • Zum Briefwahlantrag online kommen Sie hier.
    Für die Online-Antragstellung benötigen Sie Angaben von Ihrer Wahlbenachrichtigung. Die Online-Antragstellung ist vom 05. Mai 2024 bis zum 30. Mai 2024 Uhr möglich.

  • Wir empfehlen, die Briefwahlunterlagen ab dem 31. Mai 2024 persönlich im Wahlamt abzuholen.

  • Gewählt werden die 750 Abgeordneten der 28 Mitgliedstaaten im Europäischen Parlament. In der Bundesrepublik Deutschland werden davon 96 Abgeordnete gewählt.

  • Der Wahlraum wird jedem Wahlberechtigten mit der Wahlbenachrichtigung Anfang Mai 2024 mitgeteilt. Zudem besteht die Möglichkeit der Briefwahl.

    Sollte Ihnen die Wahlbenachrichtigung nicht zugegangen sein, können Sie auch hier mit der Eingabe Ihrer Adresse Ihren Wahlraum finden. Zum Wählen bitte den Personalausweis oder Ihren Reisepass mitnehmen.

  • Wer im Wahllokal wählen will, benötigt dafür entweder seine Wahlbenachrichtigung oder einen gültigen Wahlschein, ausgestellt von der Stadt Rosenheim. Halten Sie zusätzlich Ihren Personalausweis oder Reisepass bereit.

  • Nähere Informationen zur Europawahl 2024 erhalten Sie auch von der Bundeswahlleiterin hier.

  • Im Gegensatz zur Kommunalwahl sind bei der Europawahl nicht alle in Rosenheim wohnhaften Unionsbürger automatisch wahlberechtigt. Unionsbürger können nur wählen, wenn sie ins Wählerverzeichnis aufgenommen sind. Hierzu ist erforderlich, dass ein Antrag bis spätestens 19. Mai 2024 bei der Stadt Rosenheim eingehen muss. Nur die Unionsbürger, die bei den letzten Europawahlen bereits die Eintragung in das Wählerverzeichnis beantragten, werden wieder automatisch in das
    Wählerverzeichnis aufgenommen. Wer als Unionsbürger nicht mehr im Wählerverzeichnis der Stadt Rosenheim geführt werden will, kann dies auch beantragen.
    Im Downloadbereich stehen die Anträge zur Verfügung.

     

  • Für Deutsche ohne Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland ist die Gemeinde/ Stadt für die Aufnahme ins Wählerverzeichnis zuständig, wo sie vor dem Fortzug gemeldet waren. War dies Rosenheim, muss der Antrag auf Aufnahme ins Wählerverzeichnis spätestens am 19. Mai 2024 bei der Stadt Rosenheim eingegangen sein.
    Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage der Bundeswahlleiterin unter www.bundeswahlleiterin.de/Europawahlen.
    Im Downloadbereich steht der Antrag zur Verfügung.