Am 24. September 2017 werden die Abgeordneten für den 19. Deutschen Bundestag gewählt. Den gewählten Vertretern obliegt damit die politische Verantwortung der Bundesrepublik Deutschland für die nächsten 4 Jahre.

Bekanntmachungen:

 

Briefwahlantrag:

Zum Briefwahlantrag online kommen Sie hier. Für die Online-Antragstellung benötigen Sie Angaben von Ihrer Wahlbenachrichtigung. Die Online-Antragstellung ist nur bis 20.09.2017, 18.00 Uhr möglich.

Zudem können Briefwahlunterlagen auch schriftlich (Antrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung) oder persönlich im Wahlamt der Stadt Rosenheim beantragt werden. Die Schriftform gilt auch durch Telegramm, Fernschreiben, Telefax, E-Mail gewahrt. Hierbei sind Familienname, die Vornamen, das Geburtsdatum und die Adresse anzugeben.

Wir weisen darauf hin, dass Briefwahlunterlagen bis spätestens Freitag, 22.09.2017, 18.00 Uhr im Wahlamt der Stadt Rosenheim beantragt werden können.

Verlorene Wahlscheine werden nicht ersetzt. Versichert ein Wahlberechtigter glaubhaft, dass ihm der beantragte Wahlschein mit den Briefwahlunterlagen nicht zugegangen ist, können bis zum Samstag, 23.09.2017, 12.00 Uhr neue Briefwahlunterlagen ausgestellt werden. Kann bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung der Wahlraum nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten aufgesucht werden, können Briefwahlunterlagen noch bis Sonntag, 24.09.2017, 15.00 Uhr ausgestellt werden.

Wahlbenachrichtigung:

Die Wahlbenachrichtigungen werden voraussichtlich bis zum Wochenende 19./ 20. August in Rosenheim zugestellt werden. Lt. der Bundeswahlordnung müssen sie bis spätestens 03.09.2017 zugestellt sein.

Sollte eine Wahlbenachrichtigung nicht zugegangen sein, kann man auch unter Vorlage seines Passes oder Personalausweises im Wahllokal wählen. Das Wahlamt informiert in diesem Fall gerne, wo der Wahlraum ist.

Wer darf wählen?

Es sind alle Deutschen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, grundsätzlich seit mindestens 3 Monaten einen Hauptwohnsitz in Deutschland haben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind, wahlberechtigt.

Wo kann ich wählen?

Jedem Wahlberechtigte wird sein Wahlraum mit der Wahlbenachrichtigung mitgeteilt. Zudem besteht die Möglichkeit der Briefwahl.

Auslandsdeutsche:

Alle deutschen Staatsangehörigen, die keinen Wohnsitz in Deutschland haben und vom Wahlrecht Gebrauch machen möchten, werden nur auf besonderen Antrag in ein Wählerverzeichnis der Gemeinde, in der sie vor ihrem Fortzug aus dem Bundesgebiet gemeldet waren, eingetragen. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Welche Unterlagen brauche ich am Wahltag?

Wer im Wahllokal wählen will, benötigt dafür entweder seine Wahlbenachrichtigung oder einen gültigen Wahlschein. Der Personalausweis oder Reisepass ist bereit zu halten.