Bei privaten Umzügen bzw. für Baustellen und Schwertransporte können mobile Halteverbote beantragt werden.

Wichtige Hinweise zur Aufstellung

Die mobilen Halteverbote sind rechtzeitig, d. h. 72 Stunden (3 Tage) vorher, mit dem Zusatz, an welchem Tag und Uhrzeit das Halteverbot gelten soll aufzustellen. Der Tag der Aufstellung darf bei der Berechnung der 72 Stunden Frist nicht mitgerechnet werden (Fristbeginn ist um 0:00 Uhr des Folgetages.

Falls die Aufstellung der absoluten Halteverbote nicht rechtzeitig (72 Stunden vorher) erfolgen kann, muss der Antragsteller die gesamten Kosten (Gebühr und Auslagen) für eine evtl. Abschleppen und die Benutzungsgebühren für die Verwahrung sichergestellter Kraftfahrzeuge tragen.

vorzulegende Unterlagen