Parkerleichterung Europäisches Modell

  • Anspruch nur bei vorliegen eines Schwerbehindertenausweises mit den Eintragungen "aG" oder "Bl", Amelie oder Phokomelie
  • Grad der Behinderung (in Prozenten) ist unerheblich
  • Hauptwohnsitz im Stadtgebiet Rosenheim

vorzulegende Unterlagen

Antrag mit Lichtbild

Schwerbehindertenausweises

Parkerleichterung Erweiterter Personenkreis - geänderte Voraussetzungen seit Februar 2019

Seit Februar 2019 fallen nur noch Personen mit einem

  • Grad der Behinderung von mind. 60 % auf Grund von Erkrankungen an Morbus Crohn oder Colitius ulcerosa

                              oder einem

  • Grad der Behinderung von mind. 70 % bei einem künstlichen Darmausgang und gleichzeitig künstlicher Harnableitung

unter den "erweiterten Personenkreis".

 

Schwerbehinderte Personen mit den

  • Eintragungen "G" und "B" sowie mind. 80 % Grad der Behinderung allein für Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen

                                oder

  • Eintragungen "G" und "B" sowie mind. 70 % Grad der Behinderung allein für Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen und gleichzeitig mind. 50 % für Funktionsstörungen des Herzens oder der Atemorgane

sind nach den geänderten Voraussetzungen dem Personenkreis mit Anspruch auf die Zuerkennung des Merkzeichens "aG" gleichgestellt.

Das zuständige Zentrum Bayern Familie und Soziales wird sukzessive alle davon betroffenen Personen einen neuen, mit dem Merkzeichen "aG" ausgestellten, Schwerbehindertenausweis zukommen lassen.

vorzulegende Unterlagen

Antrag

Schwerbehindertenausweis

Ausstellung des Parkausweises im erweiterten Personenkreis nur bei positiver Stellungnahme des Amtes Bayern Familie und Soziales