Zivilschutz

Wie die militärische Verteidigung ist der Zivilschutz eine Aufgabe des Bundes. Die Aufgaben im Zivilschutz übernimmt in großen Teilen das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Um seine Aufgaben zu erfüllen, greift der Bund auf das Potenzial der Bundesländer und Gemeinden zurück. Er ergänzt die Einheiten des Katastrophenschutzes, die Einsatzkräfte, Fahrzeuge und Geräte vorhalten, durch zusätzliche Fahrzeuge und Finanzhilfen. Die Vorteile einer guten Notfallorganisation zeigen sich erst, wenn es zu einem Großschadenereignis oder zu einer Katastrophe kommt. Die versorgungstechnische Infrastruktur des Zivil- und Katastrophenschutzes sowie die organisatorischen Vorbereitungen bilden eine solide Arbeitsgrundlage für den Gefahrenabwehrstab. Die Aufgaben des Zivilschutzes ergeben sich im Wesentlichen aus dem Grundgesetz, dem Zivilschutzneuordnungsgesetz (ZSNeuOG), dem Bundesleistungsgesetz sowie den Bundesgesetzen zur Sicherung und Sicherstellung der Versorgung.