Wohnraumförderung

Förderungen

Für den Bau oder Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung gibt es staatliche Hilfen, die eine Finanzierung erleichtern. Grundsatz dabei ist, dass die Wohnung oder das Haus vom Antragsteller selbst bewohnt werden.

Basis der Förderung sind zinsverbilligte Darlehen. In besonders dringlichen Fällen können diese durch ein staatliches Darlehen ergänzt werden.

  • Für die Förderung gibt es einige grundsätzliche Voraussetzungen:

    • Das jährliche Familieneinkommen muss eine bestimmte Grenze unterschreiten. Für eine Familie mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern liegt diese Grenze z. B. bei 56.500,00 €, das entspricht etwa 81.000,00 € Bruttoeinkommen.
    • Mindestens 1/3 der Gesamtfinanzierung muss über ein Darlehen einer Bank vom freien Markt abgedeckt werden.
    • Eigenkapital in Höhe von mindestens 20 % der Gesamtkosten setzen sich zusammen aus Kaufpreis (für Gebäude plus Grundstück) bzw. den gesamten Baukosten einschließlich Kaufpreis des Grundstücks plus etwa 6,5 % Nebenkosten und eventuellen Maklergebühren.
    • Die Finanzierung muss auf Dauer tragbar sein. Im Beispiel der oben genannten, vierköpfigen Familie müssen nach Abzug der Kosten für die Finanzierung und den Betrieb des Objekts noch mindestens 1.750,00 € pro Monat für die Lebenshaltungskosten übrig bleiben.
    • Der Antrag muss vor Baubeginn oder Kauf gestellt werden.
    • Das Objekt muss im Stadtgebiet liegen. Ansprechpartner für Objekte außerhalb des Stadtgebietes sind die jeweiligen Landratsämter.
  • Für eine grundlegende Beratung benötigen wir:

    • Einkommensnachweise Brutto und Netto der letzten 12 Monate
    • den letzten vorhandenen Einkommensteuerbescheid
    • Planunterlagen des Objekts und
    • Informationen über Kaufpreis bzw. Baukosten.