Verwaltungswirt/-in (QE2)

Nächster Einstellungstermin: 1. September 2022
Bewerbungsschluss: 05.05.2021
Anzeige öffnen
Hinweise zum Auswahlverfahren (LPA)

Als Verwaltungswirt/-in…

  • bist Du im Rathaus kompetente/-r Ansprechpartner/-in für Bürger/-innen, Firmen und Organisationen.
  • kümmerst Du dich um die vielfältigen Anliegen von über 60.000 Rosenheimer/-innen.
  • triffst Du Verwaltungsentscheidungen, meist in schriftlicher Form. Dazu musst Du dich gut mit Rechtsvorschriften auskennen.
  • erledigst Du deine Aufgaben dienstleistungsorientiert und nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten.
  • organisierst Du Arbeitsabläufe und nutzt dabei moderne Bürotechnik.

Informationen zur Ausbildung

  • Die 2-jährige Ausbildung (Vorbereitungsdienst) ist unterteilt in praktische und theoretische Abschnitte. 

    Du besuchst fünf ausbildungsbegleitende Fachlehrgänge an der Bayerischen Verwaltungsschule in München. 

    Die praktische Ausbildung mit einer Arbeitszeit von 40 Stunden/Woche erfolgt in den verschiedenen Dienststellen der Stadtverwaltung. Während deiner Ausbildungszeit kannst Du bis zu fünf unterschiedliche Ämter kennenlernen.

    Nähere Informationen zum Ausbildungsablauf bekommst Du auf der Website der Bayerischen Verwaltungsschule.

    • Du besitzt bis zum Einstellungstermin einen Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule oder die Mittlere Reife bzw. eine gleichwertige (Wirtschaftsschulabschluss) oder höherwertige Schulbildung (Abitur).
    • Du nimmst erfolgreich an einer besonderen Auswahlprüfung teil.
    • Du hast die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedsstaates.
    • Du bist gesundheitlich geeignet.
    • Du bist bereit, als Sachbearbeiter/-in gegenüber Bürger/-innen sowie Mitarbeiter/-innen aufgeschlossen, flexibel und zuvorkommend aufzutreten.
    • Du willst einen ganz persönlichen Beitrag zu einer bürgerorientierten und freundlichen Verwaltung leisten.
    • Du bringst Ausdauer, Fleiß und Energie mit, um Dich effektiv innerhalb der Stadtverwaltung einzubringen und gesetzliche Bestimmungen gewissenhaft und systematisch anzuwenden.
    • Du hast gute Deutsch- und Mathematik-Kenntnisse.

    Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und gleichen Voraussetzungen bevorzugt eingestellt.

  • Nach der Ausbildung wirst Du in einem der umfangreichen Einsatzgebiete in den Ämtern und Dienststellen als Sachbearbeiter/-in eingesetzt. Dabei möchten wir natürlich Deine persönlichen Präferenzen berücksichtigen. Für Deine berufliche Zukunft hast Du bei uns außerdem gute Aufstiegs- und Beförderungsmöglichkeiten. Unter bestimmten Voraussetzungen ist der Aufstieg in die 3. Qualifikationsebene möglich (Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Hof).

  • Grundlage für die Anwärterbezüge während des Vorbereitungsdienstes ist das Besoldungsrecht des Freistaates Bayern in der jeweils gültigen Fassung:

    • während des Vorbereitungsdienstes:  ca. 1.300,00 € (brutto)

    Hinzu kommen noch die jährliche Sonderzuwendung sowie vermögenswirksame Leistungen.
    (Stand: 1.1.2021)

  • Bewirb Dich bitte online über unser Bewerbungsportal. Hier kannst Du das Bewerbungsanschreiben sowie aussagekräftige Unterlagen, insbesondere Lebenslauf, Kopien der letzten beiden Schulzeugnisse sowie ggf. Ausbildungszeugnis oder Praktikumszeugnisse hochladen.

    Wir melden Dich daraufhin für die Auswahlprüfung des Landespersonalausschusses an.

    • Du nimmst an der Auswahlprüfung des Landespersonalausschusses teil. Die Einladung dazu erhältst Du vom Landespersonalausschuss in München.
    • Der Landespersonalausschuss gibt die Prüfungsergebnisse etwa 3 Monate nach der Auswahlprüfung bekannt.
    • Wenn Du in die engere Wahl kommst, laden wir Dich zu einem Vorstellungsgespräch ein.
    • Wir teilen Dir so schnell wie möglich mit, ob wir Dich einstellen.